Gender Commerce

Zielgruppen geschlechtsspezifisch ansprechen.

Gender Commerce

Klassische Online-Shops sind oftmals auf die Bedürfnisse der Männerwelt zugeschnitten. Dass Frauen andere Verhaltensweisen an den Tag legen, insbesondere bei der Produktauswahl und Kaufentscheidung, aber auch die Welt anders wahrnehmen, wird bei der Gestaltung von Shops weitgehend vernachlässigt. Dabei sind es gerade die Frauen, die an den meisten Kaufentscheidungen der Haushalte beteiligt sind, und deren Kaufkraft weiterhin steigt.

Werden die Anforderungen und Bedürfnisse von Männern und Frauen gleichwertig berücksichtigt, erreicht man mit einem optimierten Shop nicht nur die Frauen besser, auch männliche Kunden profitieren davon. Und richtet sich ein Shop überwiegend nur an eine der beiden Gruppen, kann er in Konzept und Design sehr genau auf diese Zielgruppe optimiert werden.

Unsere Expertinnen Astrid Wunsch, Creative Director und Head of Design und Silke Berz, Creative Director UX haben sich intensiv mit diesem Thema befasst, Vorträge gehalten – u.a.

Die vielen Erkenntnisse und Beispiele aus der Praxis zeigt die
Slideshare-Präsentation "Female Commerce"
.

Auch die Medien berichteten ausgiebig:

Unser Fazit:

E-Commerce-Unternehmen und Digitalagenturen sollten Gender Commerce als Strategie einsetzen, um klügere, innovativere Konzepte und Designs für Online Shops zu entwickeln. Ein gelungenes Beispiel aus unserer Praxis sind die neuen Produktseiten von Vorwerk – der Kobold VR 200 Saugroboter und der Kobold VG 100 Fensterreiniger.