Meiner ist kleiner!

Wenn die Aufgaben fesselnd sind, ist der Tischkicker egal!

Du würdest nie eine Stelle annehmen, nur weil es im Büro cooles Spielzeug gibt, oder? So sehr wir hier gerne abseits der Rechner Spaß haben, ist es bei Weitem besser, reizvolle Herausforderungen zu haben. Nerf-Guns, Tischkicker, sogar die Biervorräte bleiben liegen, wenn sie mit Animationen, Angular und Architektur konkurrieren. Wenn du Aufgaben suchst, die das typische Agentur-Beiwerk alt aussehen lassen, bist du hier richtig!

ES6 Headless SPA

Was ist nochmal ein Backend?

Oleg P. – freut sich mehr über die Fahrradparkplätze im Haus als über den firmeneigenen Chauffeur

Gleich zu Beginn meiner Karriere als Junior Frontend Entwickler bei Triplesense vertraute man mir die Hauptverantwortung bei der Entwicklung einer Produktshowcase-Webseite für eines der größten Telekommunikationsunternehmen Europas an. Diese wurde erst 2018 aufgesetzt und nutzt neben modernem ES6 mit Babel auch GSAP für anspruchsvollere Animationen. Die Single-Page-Application ist größtenteils headless – das erlaubt schnelle und unkomplizierte Deployments unterstützt durch Gitlab CI.

Die größte Herausforderung war die Anbindung an die Kundendatenbank des Unternehmens, auf die wir aus Sicherheits- und Datenschutzgründen natürlich keinen Zugang hatten.

Dass ich mich dabei aus der Apple-versessenen Welt meiner Kollegen ausklinkte und mit GNU/Linux meine Arbeitsumgebung so einrichtete, wie ich sie am bequemsten finde, wurde sogar als Lernmöglichkeit angesehen und unterstützt.

Vorwerk

Browserspiel mit Haushaltsrobotern

Fabian S, baut lieber SVG-Animationen, als regelmäßig den Schokobrunnen zu besuchen

Mit unserem Kunden Vorwerk setzen wir unglaublich viele Projekte um, die oft mit außergewöhnlichen Herausforderungen einhergehen. Anspruchsvolle CSS-Animationen, konfigurierbare Javascript-Produktfilter und die Überwachung komplexer Deployment-Prozesse für ein komplettes digitales Ökosystem sind Aufgaben, die nur von einem erfahrenen Expertenteam gelöst werden können!

Eine besonders spannende Aufgabe war das Programmieren eines responsiven Browser-Games, das ich innerhalb kürzester Zeit größtenteils durch „Learning by Doing“ umgesetzt habe. Dabei wurde als Lösung ein animierter SVG-Saugroboter genutzt, der sich mit den Pfeiltasten oder dem Mobile Joystick bewegen lässt.

Meine prägendsten Erlebnisse waren ein nächtlicher Aufenthalt in Paris mit Besuch auf der dotCSS, sowie zahlreiche Ausflüge und Workshops – in-house oder außerhalb, sogar in einem Freizeitpark. Freitags nach der Arbeit, wenn Kollegen zu Freunden werden und zusammen das ein oder andere Bier getrunken wird!

PR und Social Media

Gestaltung der Unternehmenskommunikation

Max F – interessiert sich mehr für Meldungen, als für unsere in-house Diskothek.

Ich arbeite über viele Kanäle an der öffentlichen Präsenz unserer Agentur. Im Zuge dessen lerne ich viel Neues über meine Kollegen und darf als Researcher in verschiedenste relevante Materien eintauchen – die Bandbreite reicht von AI bis Management und hin zur Inspiration.

Wenn es um Social Media geht, muss man flexibel sein: Jeden Tag das Team, das Unternehmen oder das Büro mit neuen Augen sehen, sodass andere einen echten Einblick hinter die Kulissen erhalten. Dabei genieße ich den Freiraum, der mir geboten wird und das Vertrauen das mir von den Kollegen geschenkt wird.

SAFE für eprimo

Die richtige Arbeitsweise für ein hochkomplexes Ökosystem

Philip G – hat noch nie den TSR-Wellness-Bereich aufgesucht.

Bei uns im Team werden Zusammenarbeit und Wissensweitergabe gefordert und gefördert. Kollegen helfen einander bei verschiedenen Problemen oder diskutieren Lösungen gemeinsam, ohne dass z.B. Titel oder Seniorität eine Rolle spielen. Klar: man hat ab und zu Code, der alt und kompliziert ist, aber in unserem Team kommt man immer zu einer Lösung. Es wird nicht nur geredet, sondern Lösungen direkt technisch geplant und gemeinsam umgesetzt. Beim SAFE Prozess ist der Zusammenhalt auch über mehrere Dienstleister zu spüren, wo Pläne und Lösungen über den eigenen Tellerrand hinaus bearbeitet und diskutiert werden.

Im SAFE Prozess sind die einzelnen Teams ähnlich wie die einzelne Teilnehmer des „normalen“ Scrum-Prozesses. Teammitglieder werden als Repräsentanten in die Diskussionen mit anderen Teams entsandt. Die Diskussionen werden wie im eigenen Team lösungsorientiert und vor allem gleichberechtigt abgehandelt. Die Planungen der Programmiterationen werden in einem großen Meeting mit allen Beteiligten zusammen durchgeführt.

Extreme UX

Konzept-Entwurf einer App, die für eine hochexklusive Anwendergruppe publiziert wird

Franziska P, weiß nicht mal von dem Kühlschrank randvoll bayrischen Helles.

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, was dich vom Hocker reißen würde, wenn du superreich wärst? Genau das haben wir für eine Präsentation getan! Fasziniert hat mich nicht nur, sich in eine völlig andere Welt reinzudenken, sondern auch, sich zu überlegen, was Luxus für Menschen bedeutet, die sich alles kaufen können.

Lust auf ein entspanntes Kaltgetränk zum Feierabend? Wir treffen uns gerne in unserem neuen, schönen Büro.

Klingt interessant? Dann melde dich einfach bei uns. Wir finden einen passenden Tag, gerne auch kurzfristig.

Initiativ­bewerbung

Gute Talente lernen wir auch gerne ohne Anzeige kennen. Womit überzeugst Du uns?
Vollzeit, Teilzeit? Erzähl uns, welches Arbeitsmodell für dich interessant ist!
Ja, ich denke, dass ich gut zu Triplesense Reply passe!
triplesense-dan
Dan Fitzpatrick
Head of Technology
+49(69) 9 99 99 37-710